Fadenalgen per Hand entfernen

Bürste für Fadenalgen
Bürste für Fadenalgen

Die wichtigste Maßnahme um einen algenfreien Teich zu haben lautet Fadenalgen ziehen. Während ihrer aktiven Phase sind Fadenalgen Nährstoffstaubsauger und Sauerstofflieferanten. Sterben sie ab, gibt es genau den umgekehrten Effekt. Sie sinken zu Boden, zersetzen sich, geben Nährstoffe frei und entziehen dem Wasser den Sauerstoff.

Als Handwerkszeug und Hilfsmittel haben sich Kescher, Rechen und die sogenannte Fadenalgenhexe bewährt. Vor allem in kleinere Ecken und Winkel kommt man gut mit dieser Algenbürste.

Tipp: Falls gar nichts zur Hand ist, kann man es auch mit einem Ast oder Stock behelfen. Funktioniert in der Regel ganz gut aber nicht so effektiv. Am besten das Ende vorher noch etwas anrauhen.

Hat man einen Miniteich oder eine Teichschale, so kann man sich auch mit einer Flaschenbürste oder Toilettenbürste behelfen die man an einen Stiel bindet.

Vorsicht: Mit Rechen und Harke kann es schnell passieren dass man sich ein Loch in die Teichfolie➚ reißt.

Beim Kauf ist zu bedenken dass Fadenalgen ein großes Gewicht haben. Ein tiefer und großer Kescher erscheint zunächst als praktisch, doch unsere Erfahrung hat gezeigt dass diese Kescher unhandlich sind, die Gelenke schnell kaputt gehen und der Teleskopstiel abknickt.

Desweiteren ist eine enge Maschenweite wichtig. Sind die Maschen zu groß fällt viel der Algen und der mit aufgeschwemmten Kleinteile durch die Maschen zurück ins Wasser.

Am schlechtesten hat bei uns der Gardena Kescher abgeschnitten. Gelenke und Stiel haben die Belastungen nicht ausgehalten, die Maschenweite war zu groß.

Oase Algenkescher klein
  • Geeignet zum Entfernen von feinen Algen und Pflanzenresten
  • Auch kleine Schmutzpartikel werden durch das besonders feinmaschiges Netz mühelos entfernt
  • Leichte Handhabung durch Aluminiumstiel
Hozelock 1755 0000 Fadenalgenbürste
  • Teleskopische Bürste für die Entfernung von Fadenalgen aus Ihrem Teich
  • Länge des Griffs verstellbar von 60cm bis zu 180cm
  • Haltbarer Nylonkopf für das Einsammeln von Fadenalgen
Söll 18829 Kescher, Algenkescher extra-fein, dreieckig aus hochwertigem Aluminium, teleskopierbar...
  • Extrafeines weißes Netzgewebe von 5 cm Tiefe
  • Maschenweite unter 1 mm
  • Spitze Form zum gezielten Keschern
  • Stabile Ausführung aus hochwertigem Aluminium
  • Leicht und korrosionsbeständig

• Fadenalgen richtig entfernen

Fadenalgen oder auch manchmal Algenwatten genannt, sind die Kinderstube vieler Kleinlebewesen. Dort sind sie relativ sicher vor Fressfeinden. Wer Fadenalgen entfernt, entfernt auch immer Larven, kleine Wasserschnecken, Froschlaich oder Kaulquappen.

Daher ist das umsichtige entfernen ein Beitrag um den Gartenteich lebendig zu erhalten und zu gestalten.

Die mit der Algenbürste gezogenen Algen per Hand nach größeren Lebewesen untersuchen und diese wieder zurück setzen. Die Fadenalgen frisch nach dem entfernen am Ufer für 1 bis 2 Tage lagern. So haben die Kleinlebewesen die Möglichkeit den Weg ins Wasser zurück zu finden.

Die entnommenen Algen eignen sich hervorragend zur Kompostierung. Angler schätzen die Fadenalgen als gern genommene Nahrung für die Wurmzucht.

Auch sollte man nie alle Fadenalgen auf einmal entfernen, so dass stets eine Kinderstube für Kleinlebewesen vorhanden ist.

Erfahrungswerte sagen: Im Frühjahr ab April muss man ca. alle 3-4 Tage Fadenalgen entfernen, ab Juni ungefähr alle 2-3 Wochen. Im Frühjahr steht also die meiste Arbeit an.

  • Das regelmäßige Abfischen der Algen reduziert die Nährstoffe im Teich
  • Die Algen lassen sich wie alle Wasserpflanzen hervorragend kompostieren
  • Fadenalgen sind die Kinderstube vieler Kleinlebewesen

Letzte Aktualisierung am 19.10.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API