Algen im Teich entfernen

Fadenalgen
Fadenalgen als Matte

Fadenalgen im Teich? Gratulation, der Gartenteich ist gesund, die Wasserqualität ist gut. Die Algen dürfen nur nicht überhand nehmen.

Für den Gartenteich sind zwei Algenarten interessant, Fadenalgen und Schwebealgen. Algen sind ein Symptom, sie treten dann auf wenn die Bedingungen dazu vorhanden sind. In einem gesunden Wasser treten natürlicher Weise Algen auf und verschwinden auch wieder.

Ein Gartenteich ist durch den Einsatz von Teichfolie ein geschlossenes System. Das Wassergleichgewicht ist zum Teil seiner Möglichkeiten sich selbst zu reinigen beraubt . Es obliegt uns für ein annähernd natürliches Gleichgewicht zu sorgen. Deshalb muss ein Teichbesitzer sich auch mit Algen beschäftigen.

Manchmal nehmen Algen überhand und der Teich ist überfordert. Dann muss dringend nachgeholfen werden um das Gleichgewicht wieder herzustellen. Es müssen Überlegungen angestellt werden um ein Ungleichgewicht in Zukunft zu vermeiden.

Im Folgenden geben wir einen Überblick über Ursachen und Abhilfe sowie Sofortmaßnahmen und Nothilfe bei Algenblüte und Fadenalgen. Dazu gibt es Tipps zum Gartenteich und Hinweise auf bewährte Produkte und Werkzeuge, die zum großen Teil im eigenen Gartenteich oder den Teichen im Bekanntenkreis angewendet werden.

Bedienhilfe: Das folgende Inhaltsverzeichnis hilft schnell an die richtige Stelle zu kommen. Möchten Sie in einem Forum oder Blog nur ein Kapitel verlinken, so klicken sie im Inhaltsverzeichnis auf den Link. In der Browserzeile steht dann das Linkziel und Ihre Leser werden genau zu diesem Kapitel geleitet. Links mit ➚ sind Links die auf andere Seiten führen, ergänzende Informationen bereit stellen und sich in einem neuen Tab oder Fenster öffnen. Links mit ⟲ sind Links die Sie an bestimmte Stellen innerhalb der Seite führen.

Die Algenarten

AlgenEs gibt mehrere zehntausend Algenarten (Schätzungen gehen bis zu 1 Million), von mikroskopisch klein bis zu 60m Länge. Wenn es um den Gartenteich geht spricht man meist von Schwebealgen und von Fadenalgen. Sehr oft hört man auch den Begriff Grünalgen. Umgangssprachlich sind damit häufig die Schwebealgen gemeint obwohl die Fadenalgen ebenfalls zu den Grünalgen gehören. Es gibt kein Gewässer ohne Algen, schon alleine deshalb da Algen sich im Feinstaub befinden.

Algen sind ein natürlicher und wichtiger Bestandteil in jedem Gewässer. Im Übermaß können sie einen Gartenteich oder Miniteich dauerhaft aus dem Gleichgewicht bringen. Mehr dazu im letzten Kapitel – Sind Algen gut oder schädlich?

fadenalgen-pacSchwebealgen

Schwebealgen
giftgrüne Schwebealgen

Ist das Wasser grün, so sind Schwebealgen dafür verantwortlich. Sie sind mikroskopisch klein und mit bloßem Auge nicht zu erkennen. Nur die riesige Anzahl macht sie überhaupt als grünen Schleier sichtbar.

Spricht man von Algenblüte dann sind Schwebealgen gemeint die sich explosionsartig vermehren. Das Wasser erscheint dann trüb und grün. Manchmal kann man nicht tiefer als wenige Zentimeter ins Wasser blicken.

Schwebealgen nutzen gerne die typische Frühjahrslücke, sprich die Zeit bevor Mikroorganismen und Wasserpflanzen nach dem Winter aktiv werden. In dieser Zeit ist das Nährstoffangebot im Wasser besonders hoch. Nach 2 bis 3 Wochen ist eine typische Algenblüte vorüber.

Besser die Algenblüte taucht nicht im Gartenteich auf, denn das bedeutet auch immer eine Belastung wie organische Rückstände. Während der Teichsaison hat man Zeit vorzubauen um die Algenblüte im Gartenteich für das kommende Jahr zu verhindern. Nach der Algenblüte ist vor der Algenblüte, außer man tut etwas dagegen.

Verschwindet die Algenblüte nicht nach 2 bis 3 Wochen ist dringend angeraten etwas zu unternehmen. Um die Algenblüte in den Griff zu bekommen gibt es inzwischen gute und effektive Möglichkeiten. Auch vorbeugend lässt sich viel unternehmen.

Sterben Schwebealgen ab so bilden sie einen Mulm, eine Schlammschicht, beste Basis für das nächste Algenwachstum. Bekämpft man Schwebealgen mit Methoden die darauf basieren die Schwebealgen abzutöten, so hat man zwar wieder klares Wasser, aber immer noch Nährstoffe im Wasser.

fadenalgen-pacFadenalgen

Fadenalgen (auch Drahtalgen genannt) beginnen ganz klein und werden mehrere Meter lang. Fadenalgen können einen ganzen Teich unter sich ersticken sofern genügend Sonne und Nährstoffe vorhanden sind. Sterben sie ab so bilden sich am Teichgrund dicke Schichten an Mulm. Beim Zersetzungsprozess verbrauchen sie viel Sauerstoff und setzen wieder Nährstoffe frei.

Während des Wachstums entziehen Fadenalgen dem Wasser Nährstoffe und sind großartige Sauerstofflieferanten. Fadenalgen bieten vielen Kleinlebewesen wie Kaulquappen, Käfer- und Libellenlarven ein Zuhause. Fadenalgen sind wertvolle Wasserpflanzen, nur muss man sie gut im Auge behalten, ständig auf ein sinnvolles Maß reduzieren und verhindern dass sie absterben und absinken.

Es gibt Gründe Fadenalgen ganz aus dem Gartenteich zu entnehmen, vor allem Koizüchter wünschen dieses.

Fadenalgen zu entfernen ist etwas aufwendiger. Für den Teichbesitzer ist das eine dauerhafte Aufgabe wie Unkraut jäten für den Gärtner.

Man kann Fadenalgen mit entsprechender Wasserqualität, regelmäßiger Pflege und ein paar Hilfsmitteln sehr gut auf einem Niveau halten das dem Gartenteich wie den Kleinlebewesen sehr gut tut.

Fadenalgen sind hervorragend für den Kompost geeignet. Wer eine Wurmzucht hat, wird Fadenalgen als Futter schätzen.

fadenalgen-pacAlgenschleim, Algenschaum

Algenschaum
„Algenschaum“

In vielen Foren und Gesprächen fällt häufig der Begriff Algenschleim und Algenschaum. Manchmal sind schmierige Ablagerungen auf den Steinen gemeint, manchmal Algenschaum der an der Oberfläche schwimmt.

Algenschaum sind Fadenalgen die vom Teichgrund wegen anhaftender Sauerstoffbläschen aufgestiegen sind. Mit Algenschleim ist häufig eine schmierige Ablagerung an den Steinen oder der Teichfolie gemeint. Das sind entweder Fadenalgen in einem frühen Stadium oder abgelagerte Schwebealgen.

fadenalgen-logo2

Ursachen für das Algenwachstum

Die Algen gedeihen bei Sonnenlicht und ausreichend Nährstoffen. Die Nährstoffquellen sind vielfältig und können vielfach vermieden werden. Die Frage ist also woher kommen die Nährstoffe und wie kann man Nährstoffe reduzieren.

fadenalgen-pacDie Nährstoffe – Quellen

Alles dreht sich, neben dem Sonnenlicht (Schattiernetz➚ kann Abhilfe schaffen), um die Nährstoffe Phosphat und Nitrat. Steigt der Phosphatgehalt über 0,035 Milligramm per Liter dann fühlt sich die Alge wohl.

Hier die wichtigsten Nährstoffquellen für Algen:

  • Standort
  • Erstbefüllung
  • Wasserpflanzen
  • Bodenschlamm (Mulm)
  • Laub und Bäume
  • Leitungswasser
  • Wasser von Wiese und Garten
  • Wasser vom Dach
  • Fischkot, Fischfutter
  • kalkhaltige Steine
  • defekte oder unbrauchbare Filter
  • falsch platzierte Pumpen

Die Nährstoffquellen erkennen und Nährstoffe zu reduzieren und zu kontrollieren ist die fundamentale Aufgabe um einen algenfreien Teich zu erhalten.

Zeichnung folgt in Kürze

fadenalgen-pacDie Lücke im Frühjahr

Teich im Frühjahr
Ende März – die Fadenalgen fühlen sich wohl

Die Sonne scheint, das Wasser wird erwärmt und umgewälzt. Damit kommen auch Nährstoffe vom Teichgrund in den Kreislauf. Andere Wasserpflanzen die ebenfalls Nährstoffe dem Wasser entziehen sind noch nicht aktiv. Ebenso sind die Mikroorganismen die Nährstoffe binden noch wenig aktiv.

Es entsteht in dieser Zeit ein riesiges Nährstoff – Überangebot das die Schwebealgen auf den Plan rufen.

Wachsen die anderen Wasserpflanzen und die Mikroorganismen vermehren sich, so wird das Nährstoffangebot geringer und somit werden die Algen weniger. Ein Algenwachstum im zeitigen Frühjahr ist also völlig natürlich und sollte sich dann auf ein Normalmaß reduzieren.

Entgegenwirken kann man dem indem man den üblichen Frühjahrsputz im Herbst macht.

fadenalgen-pacDer Standort

Der beste Standort für den Gartenteich (Buchtipp) ist ein immer wiederkehrendes Thema.

Unter Standort ist Lage wie auch die Planung gemeint. Eine gute Planung ist wichtig, doch nicht immer lässt sich das Optimum umsetzen. Nicht selten muss man mit Kompromissen leben.

Ein gut geplanter Gartenteich, so sagt man, ist pflegeleichter als eine Wiese. Probleme am Teich teilen sich wie in etwa wie folgt auf:

90 % Baufehler
5 % echte Probleme
5 % natürliche Vorkommnisse

Faktoren der Planung sind:

  • ausreichend Wassertiefe (mind. 1,50m; besser 2m)
  • Sumpfzone
  • Schatten (max. 6 Stunden Sonneneinstrahlung)
  • Drainagegraben
  • Teichmaterial (kalkarme Kiesel, kein Mutterboden)
  • ausreichend Wasserpflanzen

… und vieles mehr

Merke: Je kleiner und flacher das Gewässer ist, desto wahrscheinlicher sind Algenprobleme. Je größer der Teich desto stabiler die Wasserwerte.

fadenalgen-pacErstbefüllung

Wird ein Gartenteich zum ersten mal befüllt so hat man es sehr häufig mit einer Algenblüte zu tun. Der Hauptfaktor ist das Leitungswasser. Wenn es zuviel Phosphate enthält ist das eine Einladung für die Algen. Näheres unter Leitungswasser. Dazu kommt dass andere Nährstoffverwerter und Mikororganismen noch nicht aktiv sind und alles den Algen zur Verfügung steht.

Allerdings kann man mit Starterbakterien⟲ und Phosphatsenkern dem Teich auf die Sprünge helfen.

fadenalgen-pacabgestorbene Wasserpflanzen

abgestorbene oberirdische Wasserpflanzen
abgestorbene oberirdische Wasserpflanzen

Wasserpflanzen nehmen Nährstoffe wie Nitrat und Phosphat auf. Sterben Wasserpflanzen ab, so geben sie dem Wasser die Nährstoffe zurück und entziehen durch den Verfallsprozess dem Wasser Sauerstoff.

Tipp: Durch das rechtzeitige und regelmäßige zurückschneiden der Wasserpflanzen entfernt man die in den Wasserpflanzen gebundenen Nährstoffe. Ebenso wichtig das Entfernen abgestorbener oberirdischer Wasserpflanzen im Randbereich und der Sumpfzone.

fadenalgen-pacLaub und Bäume

Laub im Wasser
Laub unter Wasser

Der Laubeintrag ist ein großer Faktor bezüglich Nährstoffe im Gartenteich. Denkt man den idealen Standort im Halbschatten unter Bäumen zu haben, so wird das Laub dafür sorgen dass das Wasser mit Nährstoffen versorgt wird.

Zwar reduzieren Bäume die Sonneneinstrahlung was das Algenwachsum zunächst bremst, bringt aber durch Laubeintrag und Blütenstaub wieder Nährstoffe ins Wasser.

Tipp: Abhilfe kann ein *Laubnetz➚ schaffen. Das hilft einen großen Teil des Laubes abzufangen. Doch ist auch verantwortungsvoller Umgang mit den Laubnetzen geboten. Es können sich Vögel darin verfangen, deshalb sollte das Netz nicht zu fein sein. Kann man kein Laubnetz spannen dann kann man mit einem Teich- und Schlammsauger⟲ das abgesunkene Laub absaugen oder mit einem Kescher arbeiten.

fadenalgen-pacTeichschlamm, Bodenschlamm, Mulm

Jeder Gartenteich neigt zur Verlandung. Die Schlammschichten werden immer dicker und immer mehr Nährstoffe sammeln sich an.

Teiche werden alle paar Jahre entleert und der Bodenschlamm (Mulm) entfernt. Mit einer Räumung werde auch Kleinlebewesen und Mikroorganismen entfernt. Es dauert seine Zeit bis sich über Mikroorganismen wieder ein biologisches Gleichgewicht einstellt.

Bei einer kleinen Teichschale➚ oder Miniteich macht das durchaus Sinn jährlich zu entleeren. Diese Teiche haben in aller Regel die Funktion eines Zierteiches und werden zum Winter hin, mangels ausreichender Wassertiefe, sowieso leergeräumt und die Wasserpflanzen entsprechend eingelagert.

Man kann man auch über eine „Teilräumung“ mit einem Schlammsauger⟲ nachdenken in dem man dicke Schichten an Mulm und verrottendes Laub einfach absaugt.

Eine gewisse Schicht an Mulm ist notwendig um Kleinlebewesen und Mikroorganismen eine Lebensgrundlage zu geben.

fadenalgen-pacLeitungswasser

Leitungswasser
Leitungswasser

Leitungswasser wird häufig mit Phosphat angereichert. Das soll Korrosionsschäden an den Leitungen verhindern. Der Grenzwert liegt laut Trinkwasserverordnung bei 5 mg Phosphat per Liter. Algen fühlen sich ab einem Wert von 0,035 mg/l und höher wohl.

Wasserwerke veröffentlichen  die Wasseranalysen im Internet oder schicken auf Anfrage die entsprechenden Unterlagen zu.

Aufgrund dieser Phosphatwerte im Trinkwasser kommt es nach der Erstbefüllung von Teichen gerne zu einer starken Algenblüte. Heutige Phosphatbinder sind sehr effektiv und man kann dieses Problem damit gut in den Griff bekommen.

Tipp: Enthält das Leitungswasser zu viel Phosphat, kann man mit einem Phosphatbinder arbeiten.

Hartes, karbonatreiches Wasser, von Algen geliebt, lässt sich enthärten. Der Markt stellt eine Reihe bewährter Phosphatbinder⟲ zur Verfügung.

fadenalgen-pacWasser von Wiese und Garten

Liegt der Wasserspiegel des Gartenteichs ebenerdig oder tiefer zur Wiese oder Garten, so werden bei Regen Nährstoffe eingespült. Wird der Rasen auch noch gedüngt so wird auch ein Teil dieses Düngers in das Teichwasser gelangen.

Tipp: Bei der Planung des Gartenteiches an einen Drainagegraben denken.

fadenalgen-pacRegenwasser vom Dach

Dachrinne-Regenrinne
Dachrinne-Regenrinne

Regenwasser wird kontrovers diskutiert. In der Tat gibt es einiges zu beachten wenn Regenwasser in den Teich geleitet wird.

Zum einen sind da die Nährstoffe auf der Dachfläche und in der Dachrinne. Diese sind vorhanden und von Jahreszeit von Jahreszeit auch verschieden stark in der Konzentration. Liegt viel Blütenstaub in der Luft so ist dieser auch auf dem Dach und wird dann eingespült. Vermoderndes Laub in der Dachrinne sind weitere Nährstofflieferanten.

Zum anderen sind es die Rohre und die Dachfläche selbst. Ist das Dach aus Kupfer? Sind die Rohre aus Kupfer? Ist die Dachfläche und die Rohre aus Kupfer so ist angeraten zumindest einen Wassertest zu machen. Sind es nur die Rohre und der Teich ist groß genug, so muss man sich in aller Regel keine Sorgen machen. Ich persönlich würde immer einen Kufpertest machen um beruhigt zu sein.

Regenwasser ist weiches Wasser das von den Algen nicht besonders gemocht wird. Es wird abgeraten die Erstbefüllung eines Gartenteiches mit Regenwasser vorzunehmen. Nur Regenwasser ohne Aufbereitung macht Probleme in den Wasserwerten und auch andere Wasserpflanzen werden zunächst Probleme bekommen solange die Teichbiologie sich nicht eingependelt hat.

Tipp: Dachrinnen regelmäßig reinigen. Bei Kupferdach – Wasser testen.

fadenalgen-pacFische

Fische sind Nährstoffschleudern, sei es durch den Kot den sie einbringen oder durch das überschüssige Futter das zum Boden sinkt. Ab und an wird immer noch empfohlen Fische gegen Algenwachstum einzusetzen. Damit schafft man sich mehr Probleme als man löst. Fische gegen Algen einzusetzen ist keine gute Idee. Fachleute raten davon ab.

Ist der Gartenteich als Fischteich angelegt, so muss dieser über eine gewisse Größe und am besten Technik sowie Filteranlagen verfügen.

fadenalgen-packalkhaltige Steine, Sand und Kies

Kalkstein
Kalkstein

Oft als Verursacher von Algenblüte übersehen  werden kalkhaltige Randsteine Sand oder Kies als Teichgrund oder im Bachlauf. Das Wasser wird hart und kalkhaltig. Das lieben die Algen.

Maßnahme: Wer bereits kalkhaltigen Kies und Sand verbaut hat der sollte, wenn möglich, die Materialien ersetzen. Auf Kies, Sand oder Steine verzichten möchte ich an dieser Stelle abraten. Zu wichtig sind Filterfunktion und der Raum für Kleinlebewesen der dadurch entsteht.

Tipp: Wer selbst Kies oder Steine sammelt und diese in den Gartenteich einbringt sollte diese vorher unbedingt waschen. Von Kunstdünger bis hin zu Straßendreck kann sich so ziemlich alles darauf befinden.

fadenalgen-pacTechnik, Pumpen, Filter, UVC Lampen

Viele bauen auf Technik im Gartenteich. Sinnvoll eingesetzt kann die Technik in der Tat hilfreich sein. Pumpen zum Beispiel imitieren einen Zu- und Ablauf wie in einem natürlichen Gewässer.

Doch bei unsachgemäßem Einsatz kann mehr zerstört werden als man gutes damit tut. Folgende Fehler können auftreten und zu einem starken Algenwachstum führen.

  • Bodenschlamm wird aufgewirbelt
  • Die Wasserschichtung wird verwirbelt
  • Mikroorganismen werden zerstört (vor allem  durch UV-C Lampen)
  • Kleinlebewesen wie junge Schnecken werden zerstört
  • Filter werden nicht gepflegt oder sind falsch befüllt

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen dass ein fischloser Teich ohne Technik hervorragend funktioniert.

fadenalgen-logo2

Algenwachstum dauerhaft reduzieren

Das Algenwachstum ist unmittelbar an das Angebot von Nährstoffen und Licht gekoppelt. Im obigen Kapitel wurden die häufigsten Nährstoffquellen⟲ und mögliche Gegenmaßnahmen genannt. Doch das reicht nicht immer.

Selbst wenn man für den Gartenteich eine ideale Umgebung geschaffen hat, wenn man die Nährstoffquellen weitgehend unter Kontrolle hat, wird man es immer mit Algen zu tun haben, nur deutlich weniger.

Algen und Fadenalgen sind ein natürlicher Bestandteil eines Teiches und sind eher ein Zeichen für die Natürlichkeit des Gewässers als für eine schlechte Pflege. Es ist immer nur die Frage wie viel davon im Teich vorhanden ist. Wir müssen uns immer vor Augen halten dass der Gartenteich ein künstliches Gewässer ist das in Selbstreinigung und Selbsterhaltung eingeschränkt ist. Wir müssen steuernd eingreifen.

Um das Wachstum der Algen in geordnete Bahnen zu lenken muss man ständig Pflege betreiben, wie ein Gärtner der sein Gemüsebeet pflegt. Die Kernaussage die über allem steht lautet: Nährstoffe binden!

Man kann das vorgehen gegen Fadenalgen in drei Bereiche unterteilen:

  • mechanisch, per Hand
  • natürliche Reduzierung
  • Hilfsmittel, Wasserzugaben
  • technisch

Zeichnung Kreislauf folgt in Kürze

fadenalgen-pacper Hand, mechanisch

Bürste für Fadenalgen
Bürste für Fadenalgen

Die wichtigste Maßnahme um einen algenfreien Teich zu haben lautet Fadenalgen ziehen. Während ihrer aktiven Phase sind Fadenalgen Nährstoffstaubsauger und Sauerstofflieferanten. Sterben sie ab, gibt es genau den umgekehrten Effekt. Sie sinken zu Boden, zersetzen sich, geben Nährstoffe frei und entziehen dem Wasser den Sauerstoff.

Als Handwerkszeug und Hilfsmittel haben sich Kescher, Rechen und die sogenannte Fadenalgenhexe bewährt (zur Technik⟲ weiter unten). Vor allem in kleinere Ecken und Winkel kommt man gut mit dieser Algenbürste.

Tipp: Falls gar nichts zur Hand ist, kann man es auch mit einem Ast oder Stock behelfen. Funktioniert in der Regel ganz gut aber nicht so effektiv. Am besten das Ende vorher noch etwas anrauhen.

Hat man einen Miniteich oder eine Teichschale, so kann man sich auch mit einer Flaschenbürste oder Toilettenbürste behelfen die man an einen Stiel bindet.

Vorsicht: Mit Rechen und Harke kann es schnell passieren dass man sich ein Loch in die Teichfolie➚ reißt.

fadenalgen-green-klFadenalgen richtig entfernen

Fadenalgen oder auch manchmal Algenwatten genannt, sind die Kinderstube vieler Kleinlebewesen. Dort sind sie relativ sicher vor Fressfeinden. Wer Fadenalgen entfernt, entfernt auch immer Larven, kleine Wasserschnecken, Froschlaich oder Kaulquappen.

Daher ist das umsichtige entfernen ein Beitrag um den Gartenteich lebendig zu erhalten und zu gestalten.

Die mit der Algenbürste gezogenen Algen per Hand nach größeren Lebewesen untersuchen und diese wieder zurück setzen. Die Fadenalgen frisch nach dem entfernen am Ufer für 1 bis 2 Tage lagern. So haben die Kleinlebewesen die Möglichkeit den Weg ins Wasser zurück zu finden.

Die entnommenen Algen eignen sich hervorragend zur Kompostierung. Angler schätzen die Fadenalgen als gern genommene Nahrung für die Wurmzucht.

Auch sollte man nie alle Fadenalgen auf einmal entfernen, so dass stets eine Kinderstube für Kleinlebewesen vorhanden ist.

Erfahrungswerte sagen: Im Frühjahr ab April muss man ca. alle 3-4 Tage Fadenalgen entfernen, ab Juni ungefähr alle 2-3 Wochen. Im Frühjahr steht also die meiste Arbeit an.

  • Das regelmäßige Abfischen der Algen reduziert die Nährstoffe im Teich
  • Die Algen lassen sich wie alle Wasserpflanzen hervorragend kompostieren
  • Fadenalgen sind die Kinderstube vieler Kleinlebewesen

fadenalgen-pacAlgen natürlich bekämpfen

Fadenalgen gibt es nicht weil irgendwo ein Hinweisschild Gartenteich steht. Fadenalgen wachsen natürlich und unter bestimmten Voraussetzungen, sie haben wie alle anderen Wesen ein Milieu in dem sie gut gedeihen. Doch dieses Milieu nutzen auch andere und so sieht sich die Alge Konkurrenten gegenüber.

fadenalgen-green-klWasserpflanzen

Wasserpflanzen
Wasserpflanzen

Wasserpflanzen➚ werden in Unterwasserpflanzen, Freiwasserpflanzen, Schwimmblattpflanzen, Schwimmpflanzen und Wasserpflanzen der Flachwasser- und Sumpfzone aufgeteilt.

Am effektivsten zur Vorbeugung gegen Algen haben sich Unterwasserpflanzen wie Tausendblatt, Hornkraut oder die Kanadische Wasserpest bewährt. Sie saugen förmlich die Nährstoffe aus dem Wasser. Allerdings sind Unterwasserpflanzen auch am schwierigsten zu pflegen. Hier müssen, wie auch bei oberirdischen Wasserpflanzen, abgestorbene Pflanzen und Pflanzenreste entfernt werden. Ab und zu braucht es einen pflegenden Schnitt. Am besten nimmt man dazu Teichscheren und Teichgreifer mit Teleskopstiel.

Schwimmblatt- und Schwimmpflanzen sind ebenfalls hervorragende Nährstoffkiller. Zudem beschatten sie das darunter liegende Wasser und entziehen den Algen das nötige Sonnenlicht.

Schwimmpflanzen wie die *Wasserhyazinthe➚ werden gerne zur Wasserreinigung eingesetzt, nicht nur im Gartenteich sondern auch im gewerblichen und kommunalen Bereich. Weitere bekannte Vertreter der Schwimmpflanzen sind Krebsschere und Wasserlinsen. Keine Angst vor der Wasserlinse, sie kann leicht abgekeschert werden. Wasserlinsen breiten sich nur in dem Maße aus wie es Nährstoffe gibt.

fadenalgen-green-klFische

Die Fische werden hier aufgelistet um zu zeigen dass wir sie nicht vergessen haben. Fische sind denkbar schlecht für die Algenbeseitigung im naturnahen Teich geeignet. Meist machen sie sich zuerst über die Blattpflanzen her bevor die Algen auf den Speiseplan stehen.

Erfahrene Teichbauer raten von Fischen als Algenfresser ab.

fadenalgen-green-klWasserschnecken

Posthornschnecke
Posthornschnecke

Wasserschnecken tragen zur Reduzierung der Algenbildung bei. Sie fressen Algen und Pflanzenreste. Die Sumpfdeckelschnecke filtert sogar das Wasser.

Doch nicht jedes Wasser ist für Schnecken geeignet. Ist das Wasser zu weich fehlt ihnen der Kalk zum Erhalt und Ausbau des Schneckenhauses.

Doch Achtung, Schnecken gehen auch an gesunde Wasserpflanzen, vor allem wenn ihre bevorzugte Nahrung zu Ende geht.

Die bekanntesten heimischen Schneckenarten sind

  • Sumpfdeckelschnecke
  • Posthornschnecke
  • Spitzschlammschnecke
  • Blasenschnecken

Mehr zu Wasserschnecken, wie sie sich vermehren und was man tun kann wenn sie zur Plage werden im Artikel über Wasserschnecken➚ auf Miniteich-Ratgeber.de.

fadenalgen-green-klTeichmuscheln

Teichmuschel
Teichmuschel

Teichmuscheln filtern Wasser, hauptsächlich von Schwebealgen. Allerdings sind Teichmuscheln nicht ganz einfach zu halten. Ist das Wasser klar und es gibt keine Algen mehr dann verhungern die Muscheln. Wer also Filter in seinem Teich hat, der entzieht den Muscheln die Nahrung.

Zum Leben brauchen die Muscheln eine Sandschicht. 10cm sind ausreichend, 3cm ist das Minimum. Beim Muschelbesatz sollte man darauf achten nicht zuviel einzusetzen. Eine Grundregel sagt 1 Teichmuschel auf ein Kubikmeter Wasser. Besser ist es mit weniger anzufangen.

Hinweis: Teichmuscheln unterliegen dem Naturschutz. Das entnehmen aus der Natur für den eigenen Teich ist gesetzlich verboten und mit hohen Strafen belegt.

fadenalgen-green-klMikroorganismen, Bakterien

Mikroorganismen und Teichbakterien sind die heimlichen Helfer.

Sie binden Nährstoffe, lösen Teichschlamm auf und sorgen für Sauerstoff. Es gibt eine Vielzahl an derlei natürlichen Produkten die dem Teich zugesetzt werden können.

Mikroorganismen sind natürlich vorhanden, können aber zum Beispiel durch unsachgemäßen Einsatz von Filtertechnik, vor allem von UV-C Lampen wieder zerstört werden.

fadenalgen-green-klFrühjahrsputz im Herbst

Es gibt die sogenannte Lücke im Frühjahr. Bis Mikroorganismen, Teichbakterien und Wasserpflanzen aktiv sind ist die Alge schon fleißig unterwegs. Sie stürzt sich auf die vorhandenen Nährstoffe die aus Verfallsprozessen im Teichschlamm zur Verfügung stehen. Durch Sonneneinstrahlung und Erwärmung des Wassers wird dieses umgewälzt und Nährstoffe überschwemmen den Teich.

Diesen Teichschlamm kann man im Herbst entfernen oder reduzieren. In Kombination mit einer Gabe von Phosphatbindern stehen den Algen in der Frühjahrslücke wenig Nährstoffe zur Verfügung und man kann eine Algenblüte verhindern.

Tipp: Niemals den Teichschlamm gänzlich entfernen. Damit entfernt man auch Kleinlebewesen und Mikroorganismen. Wie immer der Rat, Teichschlamm in der Nähe des Teiches für mehrere Tage lagern so dass Kleinlebewesen den Weg in den Teich zurück finden.

fadenalgen-pacHilfsmittel, Zusatzmittel

Der Markt für Zusatzmittel und Hilfsmittel auf natürlicher, biologischer Basis ist groß. Sie lösen Algen und Teichschlamm auf, stabilisieren Wasserwerte, binden Nährstoffe und bringen Sauerstoff in das Wasser.

Je nach Problem des Wassers gibt es entsprechende Mittel. Die allermeisten Mittel sind für Mensch wie Tier und das Wassermilieu absolut unbedenklich. Meist basieren diese Hilfsmittel auf Bakterien und mineralischen Zusätzen.

Die Entwicklung dieser Mittel ist rasend voran geschritten. Wo früher die chemische Keule eingesetzt wurde, wird heute zu biologischen Hilfsmitteln gegriffen.

Diese Hilfsmittel bauen auf Nährstoffreduktion, Bindung und Mineralisation, natürlicher Filterung, UV-Filterung und vieles mehr.

Es ist trotz aller Unbedenklichkeit angeraten die Hinweise über Dosierung und Anwendung genau zu lesen. Ein altes Sprichwort sagt: Die Dosis macht das Gift.

Bei manchem Hilfsmittel kann es zu einer kurzfristigen (stundenweise oder 1-2 Tage) Trübung kommen. Ein Zeichen dass das Mittel aktiv wirkt.

fadenalgen-green-klPhosphatbinder

Ab Phosphatwerten von 0,035 mg/l gedeihen die Algen prächtig. Phosphatüberschuss gibt es vor allem wenn man Leitungswasser einfüllt dem bis zu 5 mg/l Phosphat zugesetzt werden darf. Eine wahre Leckerei für Algen. Die genauen Werte erfährt man beim zuständigen Wasserwerk (Internet oder direkte Anfrage).

Die Nährstoffe werden durch verschiedene Vorgänge gebunden, so dass sie weder von den Algen, noch von den Pflanzen aufgenommen werden können.

Phosphatbinder sind vor allem dann sinnvoll wenn der Teich mit Leitungswasser befüllt wird.

fadenalgen-green-klTorfgranulat, Eichenrinden, ph Wert senken

Granulat
Granulat

Algen wachsen gerne bei hohen ph-Werten. Wird der ph-Wert gesenkt weicht auch die Alge. Als altes Hausmittel gilt ungedüngter Torf in einen Jutesack zu stecken und diesen bis kurz über den Teichgrund zu versenken. Die Wirkweise geht auf die freigesetzten Huminsäuren zurück, der ph-Wert sinkt.

Den gleichen Effekt haben Eichenrinden (Schnittbretter aus Eichenholz sind aufgrund der Säuren bakteriell reiner als Schnittbretter aus Kunststoff).

*Torf und Eichenrinde➚ gibt es als Granulat in Netzsäcken, oft auch gemischt und haben sich bewährt.

fadenalgen-green-klMilchsäurebakterien

Diese Bakterien sind für Menschen, Tiere und Pflanzen absolut ungefährlich. Während der Behandlung sollte auf einen ausreichenden Sauerstoffgehalt (zum Beispiel durch einen Oxydator im Teichwasser geachtet werden, da Bakterien bei ihrer Tätigkeit Sauerstoff verbrauchen.

Milchsäurebakterien sorgen für klares und weitgehend algenfreies Wasser. Sehr gerne werden diese Bakterien in Fischteichen eingesetzt da sie zur Vitalität der Fische beitragen und Krankheiten heilen und vorbeugen. Oft werden Milchsäurebakterien auch mit EM – effektive Mikroorganismen in einem Atemzug genannt.

Viele nehmen statt spezieller Teichprodukte auch Kanne Brottrunk.

fadenalgen-green-klEM – effektive Mikroorganismen

Als effektive Mikroorganismen➚ werden Mischungen aus verschiedenen Mikroorganismen bezeichnet. Das Konzept kommt aus Japan und EM ist eine geschützte Bezeichnung. Es gibt nachhaltige Erfolge mit diesem System. EM zeigt Erfolge in Sachen klares Wasser und Abbau des Bodenschlamms.

fadenalgen-green-klStroh

Stroh
Stroh

Stroh wird gerne als altes Wundermittel gehandelt. Die freigesetzten Bakterien vertragen die Algen nicht. Die Kehrseite der Medaille, die Bakterien vermehren sich rasend und zehren am Sauerstoff des Wassers. Das Wasser trübt sich mitunter milchig-grau und der Gartenteich droht umzukippen. Ausführlicheres im Artikel Stroh ist zur Algenbekämpfung im Gartenteich ungeeignet

fadenalgen-green-klStarterbakterien

Diese Bakterien kommen hauptsächlich bei Neuanlagen oder einem Gartenteich, welcher im Ungleichgewicht ist, zum Einsatz. Diese Bakterien bringen das Wassermilieu ins Gleichgewicht.

Starterbakterien gibt es als fertige Präparate die man direkt ins Wasser geben kann. Effektiver ist der Einsatz in einer Filteranlage. Dabei sollte die UV-C Lampe ausgeschaltet sein.

Starterbakterien kann man auch bekommen indem man einem gesunden Teich 10 bis 20 Liter Wasser entnimmt und diese in den zu behandelten Teich kippt.

Starterbakterien sind eine Mischung aus Bakterien und Mikroorganismen die für das Gleichgewicht im Teich notwendig sind und normalerweise natürlich vorhanden sind. Sie bauen sich im Laufe der Zeit selbst auf.

fadenalgen-green-klOxydator, Sauerstoff für den Teich

Oxydator
Oxydator

Ein Oxydator (Oxidator) bringt ohne Strom zusätzlichen Sauerstoff in den Teich. Ein Behälter aus einer speziellen Keramik, gefüllt mit Wasserstoffperoxid, wird dabei im Teich versenkt. Abgegeben wird, bedingt durch die Spezialkeramik, über lange Zeit aktivierter Sauerstoff.

Aktivierter Sauerstoff ist deutlich „mobiler“, das heißt er dringt auch in strömungsfreie Ecken des Gartenteiches wie in den Bodenschlamm ein. Aktivierter Sauerstoff oxidiert auch ohne aktive Bakterien (z.b. Winterzeit) schädliche Stoffe wie Nitrit und Kohlenwasserstoffe zu Nitrat und Kohlendioxid. Ein Oxydator arbeitet ohne Bläschenbildung und wirbelt daher auch den Teichschlamm nicht auf.

Ein Oxydator arbeitet auch im Winter bei geschlossener Eisdecke so dass immer genug Sauerstoff zur Verfügung steht.

Ein „blubbernder“ Teichbelüfter treibt das für Wasserpflanzen notwendige CO2 aus das zum Wachstum nötig ist. Wasserpflanzen sind aber wichtig um Nährstoffe dem Wasser zu entziehen.

Bei einem Oxidator gibt es verschiedene Konzentrationen für die Befüllung. Wasserstoffperoxid ab 30% bedarf Formalitäten, der Versand erfolgt über zugelassene Dienste.

fadenalgen-green-klKombiprodukte

Es gibt sogenannte Kombiprodukte die verschiedene Probleme im Teich auf einmal angehen. Diese Produkte nehmen dem Teichbesitzer einiges an Arbeit und Suche nach dem richtigen Mittel ab.

Wer sich nicht tiefer in Einzelprodukte einlesen möchte und Sorge bezüglich Dosierung und Anwendung hat, der ist bei Kombiprodukten➚ gut aufgehoben.

fadenalgen-green-klXylit, effektive Nährstoffbindung

Xylittasche
Xylittasche

Xylitist Kohleholz das bei der Braunkohleproduktion anfällt. Xylit hat durch die poröse Struktur eine große Oberfläche und hat über bestimmte Prozesse die Fähigkeit Nährstoffe wie ein Schwamm aufzusaugen. Die Anwendung ist denkbar einfach und erfordert wenig Aufwand.

Auf dem Markt sind üblicherweise Xylitwalzen erhältlich die einfach im Gartenteich versenkt werden. Mitunter dauert es einen Tag bis eine Xylitrolle abtaucht.

Messreihen der BTU Cottbus ergaben eine Phosphatreduktion von 85% innerhalb von 5 Tagen, davon rund 60% am ersten Tag.

Ein interessanter Artikel in der Fachzeitschrift „Neue Landschaft

fadenalgen-green-klSonnenbrilleneffekt

Mit diesen Mitteln wird die Photosynthese der Algen unterbunden. Die Algen sterben ab und können abgefischt werden, bzw. können Bakterien zugesetzt werden die die Algenreste mineralisieren.

fadenalgen-green-klZeolith

Zeolith ist ein Mineral vulkanischen Ursprungs. Zeolith hat eine enorm große Oberfläche. Zeolith wird gerne in Filteranlagen verwendet. Doch auch ohne Filteranlagen erhält man sehr gute Ergebnisse.

Zeolith findet auch in anderen Bereichen seinen Einsatz, sei es als Kosmetik, Darmreinigung oder zur Geruchsbindung. Man sieht, es ist unbedenklich.

fadenalgen-pacTechnik

Technik wird beim Teich sehr häufig verbaut. Sinnvoll und mit Sachverstand eingesetzt unterstützen sie das Gleichgewicht des Gartenteiches und erleichtern die Arbeit.

fadenalgen-green-klSkimmer

verschmutzte Oberfläche
Hier könnte ein Skimmer helfen

Skimmer sind Oberflächensauger, wörtlich übersetzt bedeutet das Schaumlöffel.

Ein Skimmer saugt Material das an der Oberfläche schwimmt an und filtert Laub, Blütenstaub und Algen aus dem Teichwasser. Skimmer sind häufig mit einer Filteranlage verbunden, gibt es aber auch als autarke Geräte.

Schwimmskimmer verfügen über Schwimmkörper, bewegen sich frei im Wasser und passen sich dem Wasserspiegel automatisch an.

Standskimmer sind fest an einem Standort am Teichgrund fixiert (häufig mit Standfuß und Steinen als Beschwerung), eine Anpassung an den Wasserspiegel erfolgt über Schwimmhauben.

fadenalgen-green-klTeichschlammsauger

Teichschlamm (Mulm) sammelt sich bei jedem Teich an. Dieser Teichschlamm ist Brutstätte für die Algenblüte, aber auch die Kinderstube der Kleinlebewesen.

Teichschlamm per se ist also nichts schlechtes, er gehört zu einem naturnahen Gewässer. Allerdings kann dieser Teichschlamm schnell zu viel werden. Aufgrund dessen dass ein künstlich angelegter Gartenteich unser zutun braucht, müssen wir auch ein Auge auf den Mulm haben. Neben der Möglichkeit den Bodenschlamm mit Hilfsmitteln zu reduzieren stehen uns auch Teichschlammsauger zur Verfügung.

Es gibt rhythmisch arbeitende Geräte und permanent arbeitende Teichschlammsauger. Unter rhythmisch versteht man Geräte die man entleeren muss sobald sie voll sind. Permanent arbeitende Geräte entleeren sich selbst, was bei größeren Saugaktionen von Vorteil ist.

• Hat man vor nur ein paar Steine abzusaugen, vielleicht noch den einen oder anderen Bereich, genügt ein rhythmisch arbeitendes Gerät. Diese sind leicht, lassen sich leicht transportieren und mehrfach einsetzen. Zum Beispiel bei einer Garage die im Winter voller Schneematsch ist.

• Wer hingegen größtere Flächen im Gartenteich von Teichschlamm befreien will, der sollte auf ein spezielles Gerät zurück greifen das sich auch selbst entleert.

Mit der Entfernung des Schlammes entzieht man dem Teich Nährstoffe, allerdings auch Kleinlebewesen. Den Teichschlamm daher am besten in der Nähe des Teiches für ein bis zwei Tage lagern so dass diese Kleinlebewesen den Weg wieder zurück finden. Ansonsten kann der Teichschlamm kompostiert werden beziehungsweise im Garten verwendet werden.

fadenalgen-green-klFilteranlagen, UV-C Lampen

UV-C Lampen werden immer in Zusammenarbeit mit Filteranlagen verwendet. UV-C Lampen strahlen ein Licht in einem bestimmten Spektrum ab das Bakterien und Schwebealgen abtötet, verklumpen lässt und somit abgefiltert werden können. Die Nährstoffe wie Nitrat bleiben allerdings erhalten. Klares, nährstoffreiches Wasser ruft die Fadenalge auf den Plan.

Die Lampen unterscheiden nicht zwischen guten und bösen Bakterien. Allerdings lassen sich UV-C Lampen so steuern oder in der Filteranlage platzieren dass man das selbst gut steuern kann, zum Beispiel durch Zeitintervalle oder dadurch dass man nur ein Teil des Wassers durch diese Lampen laufen lässt.

Filteranlagen mit der passenden Teichpumpe in Kombination mit einer UV-C Lampe sind ideal um den Teich von Schwebealgen zu befreien. Filteranlagen die speziell Fadenalgen herausfiltern gibt es nicht.

Bei einer Algenblüte ist eine Filteranlage ideal um das Wasser zu klären. Gerne werden auch nach der UV-C Lampe Bakterien hinzu gesetzt so dass das Wasser genug mit wichtigen Wasserbakterien versorgt ist.

Dieses Video zeigt die Möglichkeiten einer Filteranlage mit UV-C Lampe.

Allerdings muss es nicht immer eine so große Pumpe wie in dem Video sein. Diese ist eher für große Teiche mit kostbaren Fischbestand konzipiert, veranschaulicht aber das ganze Prinzip Filter und Lampe sehr gut.

Für einen üblichen Gartenteich mit keinen oder wenigen Fischen tut es auch eine deutlich kleinere Anlage. Gartenteiche ohne Fische kommen auch ohne Pumpen und Filter aus.

fadenalgen-logo2

Notfall, Soforthilfe

Man hat unerwartet eine Algenblüte die nicht mehr zurück gehen will. Man muss und möchte sofort handeln, vor allem wenn Fische im Teich sind.

Es gibt zwei Dinge die man sofort tun kann, Hilfsmittel einsetzen (biologisch, chemisch, Technik) oder den Teich ganz oder teilweise räumen und nach bestem Wissen wieder neu aufbauen, evtl. sogar umplanen.

Das Problem der Schwebealgen ist in einem Notfall leichter in den Griff zu bekommen als die Fadenalgen.

Ein echter Notfall der zu schnellem Handeln zwingt ist gegeben wenn Fische im Teich leben. Als größten Notfall bezeichnet man ein Gewässer in dem kein Leben mehr möglich ist und kein Sauerstoff mehr zur Verfügung steht.

fadenalgen-pacHilfsmittel für den Notfall

Bei Schwebealgen kann man Flockungsmittel einsetzen, die Schwebealgen flocken aus und sinken zu Boden. Entfernt man die Flocken während des Prozesses sind auch die Nährstoffe aus dem Wasser. Notfalls muss mit einem Teichschlammsauger⟲ oder mineralisierenden Bakterien nachgeholfen werden..

Bei Fadenalgen helfen diese Flockungsmittel nicht. Dort greift man im Notfall auf Mittel zurück die auf Pflanzengiften wie Kupfersulfat aufgebaut sind oder auf Mittel mit Sonnenbrilleneffekt⟲ die eine Photosynthese unterbinden.

Allerdings sollte man sich bewusst sein dass man damit auch sämtliche andere Wasserpflanzen und Tiere erheblich schädigen kann. Eine Anreicherung im Teichschlamm und Gewebe von Pflanze und Tier findet statt. Im Grunde ist das kein Vorgehen das man heute noch gehen muss, wird aber immer noch als wirkungsvoll angesehen.

Da wundert es nicht dass sich große Hersteller in Sachen Kupfer-ja➚, Kupfer-nein➚ untereinander die Argumente auf den Tisch legen.

Weitaus bedenkenloser sind Produkte mit mit Aktivsauerstoff arbeiten. Der Aktivsauerstoff zersetzt die Algen sofort, Bakterien entfernen die Algenreste. Größere Reste sind mit dem Kescher zu entfernen.

Es ist zwingend geboten sich genau an die Gebrauchsanleitungen zu halten.

Moderne Mittel sind für Wasserpflanzen und die im Teich lebenden Tiere weitgehend unschädlich.

fadenalgen-pacTechnische Hilfsmittel

Schwebealgen kann man mit einer Filteranlage und UV-C Lampen⟲ schnell und wirkungsvoll aus dem Teich verbannen. Das grundlegende Problem ist jedoch nicht gelöst, denn die Nährstoffe sind immer noch vorhanden und die Fadenalge wird einziehen.

Auch Sauerstoffmangel lässt sich mit Technik erst einmal schnell lösen.

Fadenalgen lassen sich durch Filtertechnik nicht beseitigen. Hier hilft nur mechanische Entfernung mit entsprechendem Werkzeug⟲ oder der Einsatz von Mitteln die Fadenalgen zersetzen und diese dann heraus filtern.

Wenn das Wasser geklärt ist, der Sauerstoffmangel beseitig ist, hat man erst einmal Luft und kann (muss!) sich weitere Gedanken machen.

fadenalgen-pacTeich entleeren

Zu guter Letzt – manchmal helfen all die Maßnahmen nichts mehr. Der Teich besteht schon zu lange, ist lange vernachlässigt worden, ist noch nie saniert worden und will einfach nicht ins Gleichgewicht kommen.

Dann hilft nur noch den Teich zu entleeren und neu aufzubauen. Dieses kommt früher oder später auf jeden künstlich angelegten Teich zu. Zugleich kann man sich Gedanken darüber machen ob man bauliche Veränderungen vornehmen möchte oder muss, zum Beispiel an der Beschattung mittels einer Teichbrücke➚ oder Schwimminsel.

Die Frage bleibt nach dem besten Zeitpunkt der Entleerung. Sind die Frösche aktiv darf schon aus Naturschutzgründen nicht mit den Arbeiten begonnen werden. Häufig bietet sich der Herbst zur Entleerung an.

Eine Entleerung des Gartenteiches steht alles paar Jahre an, je nach Größe, mal nach 5 Jahren, mal nach 10 Jahren.

fadenalgen-green-klTeilentleerung bei umgekippten Teich

Als einen umgekippten Teich bezeichnet man einen Gartenteich in dem kein Leben mehr möglich ist und sämtlicher Sauerstoff verbraucht ist.

Zunächst ca. 1/3 des Teichwassers erneuern, am Folgetag nochmal.

Zugleich sind Maßnahmen wie Pflanzenreste entfernen und Bodenschlamm reduzieren, z.B. mit einem Teichschlammsauger, angeraten.

Nun geht es daran die Wasserwerte zu bestimmen und entsprechend zu handeln. Meist geht es um übermäßigen Nährstoffeintrag, zuviel Bodenschlamm und zuviel Sonne. Bei einem umgekippten Teich muss man sich ernsthaft auf die Fehlersuche machen.

fadenalgen-logo2

Wassertest, wie ist der Zustand?

Gerne wird gesagt dass man in einem Gartenteich ohne Fische keinen Test machen braucht. Allerdings kann man dem nicht ganz zustimmen. Es schadet nicht über das eigene Wasser Bescheid zu wissen und ein Gefühl für die Wasserqualität zu entwickeln.

Zudem sind die Werte im Hinblick für die Algenbildung interessant. Man kann mit einem Test schnell nach einem Regen sagen was sich verändert hat und kann möglicherweise vorbeugend eingreifen.

Wassertests mit Fischen im Teich ist Pflicht. Wasserstests für Gartenteiche ohne Fische sind aufschlussreich und verhindern die eine oder andere überraschende Algenblüte oder erklären Erscheinung im Gartenteich wie zum Beispiel das fehlen von Wasserschnecken (zuviel Kupfer, zu wenig Kalk).

Wasserwerte mit hohem kh-Wert (Karbonathärte) und den geringsten Nitrat- und Phosphatwerten sind klare Teiche ohne Algen.

Folgende Werte sind interessant, die wichtigsten sind die ersten 5:

  • pH-Wert
  • Gesamthärte
  • Karbonathärte (kh)
  • Nitrit (NO2)
  • Nitrat (NO3)
  • Phosphat
  • Eisen
  • Kupfer
  • Ammonium / Ammoniak

Hier werden einige Zusammenhänge der Werte erklärt.

Eine gute Idee ist es sich ein Heft mit Messwerten anzulegen. So hat man einen Überblick über einen längeren Zeitraum und kann vorbeugen wenn nötig.

Es gibt Streifentests, die liefern durchaus einen guten Ersteindruck vom Zustand des Wassers. Wer es dauerhaft genauer wissen will, dem sei ein Tröpfchentest empfohlen.

Für denjenigen der es genau wissen will und viel zu messen hat, der kann auf ein hochwertiges elektronisches Wassertestgerät➚ zurück greifen-

fadenalgen-logo2

Sind Algen gut oder schädlich?

Algen sind für den Gartenteich zunächst einmal sehr nützliche Pflanzen, sie entziehen dem Wasser Nährstoffe und liefern Sauerstoff.

Die Gegenseite, die Algen entziehen Nachts dem Wasser genau soviel Sauerstoff wie sie tags über abgeben. Wer viel Algen im Teich hat, hat starke Sauerstoffschwankungen zwischen Tag und Nacht. Das kann Nachts sogar soweit gehen dass es für die Fische bedrohlich wird.

Gefährlich für den Gartenteich wird es ebenfalls wenn die Algen absterben. Dann sinken sie zu Boden, geben Nährstoffe ans Wasser ab und verbrauchen beim Zerfallsprozess jede Menge Sauerstoff. Es bildet sich Mulm (Teichschlamm) der dann als Kinderstube für die nächste Algengeneration dient. Der Gartenteich verlandet im Laufe der Zeit.

Für den Aufbau der Biomasse benötigen die Fadenalgen Kohlenstoff den sie zunächst aus gelöstem Kohlendioxid und Kohlensäure entnehmen. Ist diese Quelle aufgebraucht „knacken“ sie die Karbonathärte und somit kann der ph-Werte und andere Werte aus dem Gleichgewicht geraten. Das System Teich gerät ins wanken.

Zudem sind Algen oft aus optischen Gründen nicht erwünscht.

Algen sind im gewissen Maß, das für jeden Teich ein anderes ist, nützliche Wasserpflanzen, ob für die Teichbiologie oder für das Wassermilieu.

Doch schnell können Algen zur Gefahr werden. Algen im Griff zu haben ist eines der wichtigsten Aufgaben eines Teichbesitzers.

fadenalgen-logo2

Videos

Ein paar Videos die das eine oder andere noch einmal zusammen fassen.